Meet the Band!

Henning Plote

Klarinette, Tenorsax, Gesang; sollte mit 10 Jahren Geige lernen. im Einvernehmen mit dem Musikpädagogen wurde es eine Klarinette, später Tenorsaxophon. Zunächst klassische Ausbildung und beim Wettbewerb "Jugend musiziert" nur Zweiter geworden. Daraufhin Gründung der Jazzband "King Bees“, später NDR Produktionen Rundfunk und Fernsehen, während des Studiums in Hamburg mit den Krazy Kapers, Blackbirds of Paradise und bis heute den Harlem Jump getourt. Fasziniert von Coleman Hawkins, Lester Young, Louis Jordan und Benny Goodman, aber auch Bela Bartok.

Martin "Charlie" Genwo

Seit dem 16. Lebensjahr dem Swinging Hot Jazz mit Leib, Seele und Leben verfallen, gelegentlich im soulig/groovig-lateinamerikanischen Bereich fremd gehend, nach mehr als 25 Stationen nun endlich in Hamburg und bei den HotDocs (obwohl eigentlich HotPaed;-) angekommen: Trompeterstelle fristlos besetzt, Probezeit so gut wie bestanden. Steht auf alles, was swingt, groovt und klingt.

Owe Hansen

Banjo, Gitarre, Gesang; Schätzt Hot Jazz und Swing. Ist seit 1968 in der Hamburger Oldtime Jazz Szene aktiv in namhaften und weitgereisten Bands, u.a. war er 25 Jahre bei den Blackbirds Of Paradise und ist seit 1989 wieder bei den Jazz-O-Maniacs tätig. Steht auf Lonnie Johnson, Teddy Bunn und Ikey Robinson.

Matthias Grabi

Gestandener Profi-Pianist mit einer Bandbreite vom Tanztee für Senioren über die Cotton-Club-Bigband bis hin zum Mondritter im Hamburger Planetarium: er hat wirklich alles drauf. Bei uns sorgt er mit heißen Swing-Rhythmen für den Drive.

Michael Däumling

Bass und Tuba; musste als Kind lange Geige spielen; spielte lange bei Abbi Hübner, war Gründungsmitglied einiger Hamburger Bands (u.a. Harlem Jump), und tourte mit etlichen bekannteren Musikern. Steht auf Louis Jordan, Buster Bailey und Roy Eldridge, kann aber auch klassischer Musik etwas abgewinnen. Seine heimliche Liebe aber ist die Salsa-Musik, mit der er sich in Kalifornien ansteckte.

Teddy Ibing

Seit Studententagen ist Teddy mit Henning befreundet. Eigentlich ist er auch ein halber Doc, da er Zahnmedizin studiert hat, ehe er bei Truck Stop einstieg, was entscheidend zu seiner Zufriedenheit beitrug. Neben seiner klaren Country-Ader schlägt sein Herz auch für den Hot Swing, so dass er sich bei uns so richtig ausleben kann.